Trächtigkeit - Halifax Chihuahuas

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Trächtigkeit

Welpen
 

Die erste Woche

1. Tag - Erstes Deckdatum

Die Spermien wandern durch den Gebärmutterhals (Cervix). Um die Chancen einer Trächtigkeit zu erhöhen, sollte die Hündin vor Ablauf von 48 Stunden erneut gedeckt werden. Wenn eine Deckzeitbestimmung gemacht wurde, reicht die einmalige Deckung. Eventuell nach 24 h nachdecken.


2. Tag
      
Die Spermien wandern durch die Eileiter. Spermien bleiben dort im Schnitt 4                  Tage fertil. (bis zu 11 Tage)
2. - 3. Tag Die Spermien treffen in den Eileitern auf die befruchtungsfähigen reifen                  Eizellen.
3. - 4. Tag Befruchtung der Eizellen in den Eileitern.
4. - 6. Tag Die befruchteten Eizellen wandern in Richtung Gebärmutterhörner.

 

Die zweite Woche


12. - 14.
Tag Die Eizellen verwandeln sich durch Teilung in Morulae und Blastozyten.

8. - 15. Tag Ankunft der Embryos in der Gebärmutter (8-15 Tage nach der Befruchtung).

 

Die dritte Woche

Die Hündin kann Anzeichen einer morgendlichen Übelkeit zeigen, die auf die hormonelle Umstellung oder die beginnende Ausdehnung des Uterus zurückzuführen ist.

15. Tag Die Nidation beginnt am Tag 15 nach der Befruchtung.

19. Tag Am 19. Tag erfolgt die Implantation der Embryos (Blastozyten) im Uterus.

21. Tag Die Implantation ist mit 21 Tagen beendet, die Plazentation mit 28 Tagen.

22. Tag Ab dem 22. Tag werden die Embryos sichtbar. Wir können ab jetzt und bis zum Ende der Gravidität eine Ultraschalluntersuchung vornehmen lassen, um die Trächtigkeit zu diagnostizieren - dies ist nicht mit Risiken für die Hündin oder die Welpen verbunden.

 

Die vierte Woche

Die Hündin kann einen durchsichtigen Schleim aus der Vagina absondern.

21. - 28 Tag Die Formation der Organe beginnt - zu dieser Zeit besteht die höchsteGefahr, dass Defekte entstehen. Augen und Rückenmarksstränge der Embryos entwickeln sich. Die Milchdrüsen der Hündin beginnen zu wachsen.
30. Tag Die Embryos haben etwa die Größe einer Walnuß erreicht und sind fest mit der Gebärmutterwand verbunden. Jetzt ist die günstigste Zeit, um durch Palpation (behutsames Abtasten) die Trächtigkeit festzustellen.

 

Die fünfte Woche


Die Hündin wird langsam hinter den Rippen breiter, da die Welpen wachsen und sich ihr Gewicht erhöht. Eine Anschwellung der Vulva macht sich bemerkbar.

29. Tag
Zähne, Haarzellen und Krallen beginnen sich zu entwickeln.

35. Tag Die Entwicklung der inneren Organe (Organogenesis) ist abgeschlossen. Die Föten sehen wie kleine Hunde aus, Kopf und Rumpf sind zu erkennen. Das Geschlecht kann bestimmt werden. Die Hautpigmente (Farben) beginnen sich zu entwickeln. Es ist möglich, den Herzschlag mit dem Stetoskop zu hören. Die Brustwarzen der Hündin werden dunkler und wachsen.

 

Die sechste Woche


Wir treffen Vorbereitungen für die Geburt und stellen die Wurfkiste auf.

Die Hündin hat jetzt mehr Appetit und bekommt 3 Mahlzeiten pro Tag.

 

Die siebente Woche


45. Tag Die Mineralisierung der Knochen beginnt. Die Welpen können durch die Bauchdecke gefühlt werden, die Anzahl kann aber so nicht bestimmt werden. Die Hündin verliert Haare am Bauch.

Ende der 7. Woche könnte man die Zahl und Größe der Welpen röntgenologisch feststellen.

 

Die achte Woche

Durch die Ausdehnung der Gebärmutter kann der Appetit der Hündin nachlassen.

48. - 56. Tag Die Hündin wird mehr Zeit mit der eigenen Körperpflege verbringen. Die Milchleisten schwellen an. Die Hündin kann unruhig werden und begibt sich auf die Suche nach einer geeigneten Wurfhöhle.

ab dem 50. Tag
Die Bewegungen der Welpen sind sichtbar, wenn die Hündin ruht.

 

Die neunte Woche


Wenn der Geburtstermin näher rückt, kann der Appetit der Hündin nachlassen.
Die Hündin wird unruhig und zeigt Nestbauverhalten.

ab dem 57. Tag Regelmäßiges Fiebermessen. Wenn die Temperatur unter 36,5°C absinkt, ist innerhalb der nächsten 24 Stunden mit den Welpen zu rechnen.


Die Hündin kann seltsames Verhalten zeigen - scharren, hecheln, wirkt abwesend.
Klarer Ausfluß aus der Scheide kann erscheinen.

um den 63. Tag Voraussichtliches Wurfdatum (durchschnittliche Berechnung). Der tatsächliche Wurftermin kann jedoch zwischen dem 59. und 66. Tag liegen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü